"Harmonie ohne Disharmonie ist Unsinn."

Volker März in seinem Atelier, Berlin, 2013
Ausstellungsansicht DOX, Prag, 2014

VOLKER MÄRZ

 

1957  geboren in Mannheim

1977-1983 Studium der Malerei an der Hochschule der Kuenste Berlin bei 

Prof. Fred Thieler und Prof. Dieter Appelt

seit 1983 freischaffender Kuenstler

 

 

 

Ausstellungen (Auswahl)

 

seit 1995 vielfältige Kunstinstallationen und Performances zu Friedrich Nietzsche, Giordano

Bruno, Martin Heidegger, Heinrich von Kleist, Marquis de Sade, George Bataille, Peter

Sloterdijk, Walter Benjamin, Joseph Beuys, Hannah Arendt, Franz Kafka u.a.

2001

Scham (mit dem Gravity Research Institut, Alan Schacher, Sydney)

seit 2002

Hirnsetzungen, u.a. Einsteinturm Potsdam, Museum für Kommunikation Berlin,

Uluru, Australien, Charitè Berlin

2002 

Denkbar ist alles ist denkbar , Italienisches Kulturinstitut, Berlin

2002-2004

Lonelinesstraining (mit Andrew Morrish), Internationales Tanzfestival Hannover,

Theater Heilbronn, Theater-Spektakel Zuerich

2004 

Auratransfer Schrift Bilder Denken: Walter Benjamin und die Kunst der

Gegenwart, Haus am Waldsee, Berlin

All I want is space for me, DNA Galerie, Berlin Herrn L`s Neue Weltgesellschaft für

Glück, nach seinem eigenen Vorbild und dem seines pragmatischen Vaters, Theater-

Spektakel Zürich s`Käthchenschmeißen oder: wie ein Horizont zum Hinterhalt wird,

Neuer Berliner Kunstverein Ersatzmensch, Museum Heilbronn (Kat.)

2005 

Gründung der Performancegruppe UNOS UNITED

Alle Samt Angst I-III, mit UNOS UNITED, Rundlederwelten, Martin-Gropius-Bau, Dock

11, Berlin Hasenfellweich, mit UNOS UNITED, Reichsparteitagsgelände, Nürnberg

Vom Sein und Machen was man ist, Deutsches Hygiene-Museum Dresden (Kat.),

Performance mit Andrew Morrish DNA Galerie, Berlin

2006 

Das Lachen der Hannah Arendt, Landesvertretung Niedersachsen, Berlin (Kat.)

Hannah Arendt / Denkraum, ehem. Jüdische Mädchenschule, Berlin (Kat.)

Menschenparkarena, mit UNOS UNITED, Sophiensäle Berlin Macht und Sinn, mit

UNOS UNITED, Patras, Griechenland Meister der Welt, mit UNOS UNITED,

Magdeburg, Mannheim

2007 

Innereienreinigung, Luecke und Partner, Berlin

Kafkas neue Kleider, Kunsthaus Potsdam

Triennale der Kleinplastik, Murska Sobota, Slowenien

2008 

Performance, Art Train, Zürich Basel

Kafka lebt, Galerie Römerapotheke, Zürich The long forgetting, 400qm Mobile,

Zusammenarbeit mit der Zeitgenössischen Oper Berlin Maerzmusik, Galerie Helga

Hofmann, Niederlande

Strictly Berlin  008, Galerie der Künste, Berlin Live Originality, Berlin`s contemporary

artists, UNC Gallery, Seoul Galerie Helga Hofmann, Amsterdam

2009 - 2010

Film, animierte Malerei zu der Oper: Die Vögel. ( 2 Std ) Konzerthaus am

Gendarmenmarkt

Chelouche Gallery, Tel Aviv

Galerie Helga Hofmann, Niederlande

Kunstverein Mannheim

Herzliya Museum of Contemporary Art, Israel

Edwin Scharff Museum, Neu-Ulm

Galerie Tammen, Berlin

Biennale Polen; Posznan

2011 

Chelouche Gallery,Tel Aviv

Galerie Römerapotheke, Zürich

Galerie Tammen, Berlin

Galerie Lake, Oldenburg

Manzara, Istanbul

2012 

Israel hängt Kafka, Meinblau, Berlin

Midle East Europe, DOX, Prag /GS

Galerie Kontrapost, Leipzig

Galerie Wagner-Marks, Frankfurt

Gallery 350, Istanbul

Galerie Lake, Oldenburg

Galerie Kit Schulte, Berlin /GS

Gegenüber, Bamberger Dom/GS

2013 

Amsterdam You Berlin / Galerie Tammen GS

Laughing Windows, Edwin Scharff Museum, Neu Ulm

Laughing Windows, DOX, Prag

Arendt-Eichmann, ICI, Berlin

Freshfield Bruckhaus Deringer, München /GS

2014

Galerie Tammen mit Moritz Götze

Galerie Stern Wywiol/Hamburg

2015

Galerie Tammen mit Jacki Mc Innes

Galerie Lake, Oldenburg

Galerie Römerapotheke, Zürich

2016

Wits Arts Museum, Johannesburg/GS

Michaelis Gallery, Capetown/GS

Kunstverein Lemgo

Galerie Ilayda, Istanbul

2017/18

Kolbe Museum, Berlin

Gerhard Marcks Haus, Bremen

 

Künstlerprofil Volker März - Galerie Tammen & Partner

März über März

Allegorie der kollektiven Ruhe
Kindertotenlampe

 „Wenn es einen Impetus gibt, aus dem heraus mein künstlerisches Schaffen zu verstehen ist ... dann ist es die Gewissheit, fortwährend zwischen unvereinbarten Gegensätzen zu leben, die den Strom ausmachen, den es nicht zu nivellieren gilt. Harmonie ohne Disharmonie ist Unsinn.“

 

Lexikon der Gegenwartskunst, Artikel "Volker März" (PDF)