Kafka in Israel und anderswo

Israel hängt Kafka
Kafka und Kafka zielen auf Tel Aviv
Kafka in Prag
Kafka in Ramallah
Kafka is killing a camel
Kafkarawane
Kafkas Ankunft in Palästina 1924
The Wall
Settler Soldier Survivor
Kafka and Rotpeter
friendly fire
Gaza Jerusalem
Pina Bausch an der Mauer
Pina tanzt mit Rotpeter Cafe Müller
A light in middle east
bombing
 
 
 
 
 
 
 

 

 

KAFKA IN ISRAEL

Dies ist die Geschichte von Franz Kafka, der 1924 im Alter von 41 Jahren nicht an Tuberkulose stirbt, sondern mit seinem Affen, Herrn Rotpeter nach Palästina rudert, wo er bis 2009 im Alter von 126 Jahren in Tal Aviv lebte.

Von hier aus kommentiert er die Weltgeschichte der letzten 85 Jahre und damit die Geschichte Israels in knappen Kommentaren, die ich seinen diversen Briefen und Emails entnommen habe.Im August 2009 wird Kafka schließlich verhaftet und hingerichtet. Die israelische Justiz kann ihm nachweisen, dass er ein Nazi ist.Im Himmel angekommen, findet er nur Kafkas vor, die ihm erzählen, dass jeder Mensch seinen privaten Himmel hat in dem er es mit sich zu Hunderten auszuhalten hat.2010 wechselt die Regierung in Israel und man schämt sich einen wie Franz Kafka hingerichtet zu haben. Die Regierung bittet Gott ein gutes Wort bei Kafka einzulegen und ihn zu bitten nach Israel zurückzukommen.Kafka versucht den Rücksturz zur Erde, verfehlt aber die Himmels-Kreuzung und fällt in die West Bank, nahe Ramallah auf einen Esel ... der ihn zu der  bereits ebenfalls gestorbenen Pina Bausch trägt, die als wunderschöner Geist mit Rotpeter und seiner Familie in Ramallah die Mauer entlang tanzt.Von diesem Tag an, haben alle Esel in Palästina rote Ohren.

Nachdem Pina mit Rotpeters Familie für Franz „Cafe Müller“ in Ramallah getanzt hat – verschwindet sie nach Südafrika, was Franz nicht weiß. Er sucht sie und findet sie am Ende in Wuppertal, einer Stadt ca 300 km nordöstlich von Kapstadt.